HGZ-Logo

Frozen Elephant Trunc

Sichere Operation am Aortenbogen

Neben den Operationen an Herz und herznaher Hauptschlagader bietet die Herz-Thorax-Chirurgie in enger Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie auch Eingriffe an, die den Aortenbogen (Arcus Aortae) und den absteigenden Ast der Aorta (Aorta Descendens) betreffen.

Bei chronischen Erweiterungen der Hauptschlagader (Aorta), die sich nicht nur herznah, sondern auch im weiteren Brust- oder Bauchbereich befinden, kann eine lückenlose Versorgung der Aorta mit Gefäßprothesen erforderlich sein. Ein besonders elegantes Verfahren besteht in der Verwendung eines sogenannten „Frozen Elephant Trunc“. Hierbei handelt es sich um eine speziell angefertigte Gefäßprothese, die als operativer Ersatz des Aortenbogens sowie – falls erforderlich – auch als Ersatz des herznahen Anteils der Hauptschlagader verwendet wird. Zusätzlich besitzen derartige Gefäßprothesen einen abführenden Schenkel, der in den absteigenden Anteil der Brustschlagader hineingereicht wird und sich dort wie eine innere Gefäßwandschienung stabil entfaltet.

Der Vorteil dieser Operationsmethode besteht darin, dass in der Mehrzahl der Fälle die absteigende Aorta sicher behandelt werden kann, ohne dass Brusthöhle erneut geöffnet werden muss. Hierfür wird durch den Gefäßchirurgen von der Leiste aus eine weitere, im Inneren der Hauptschlagader gelegene Gefäßprothese soweit vorgeführt, dass eine feste Verbindung mit dem „Frozen Elephant Trunc“ hergestellt wird. Mit dieser weiteren Prothese wird eine sichere und dauerhafte Stabilisierung der Hauptschlagader im Brust- und Bauchbereich erreicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.