HGZ-Logo

Leibspeisen fürs Herz

Wie Sie mit gesunder und bewusster Ernährung Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können.

Die kalte Jahreszeit naht mit großen Schritten und so mancher startet nach den ungemütlichen Herbst- und Wintermonaten mit dem einen oder anderen Kilo Winterspeck zu viel auf den Rippen ins neue Jahr. Zu groß sind eben all die kalorienreichen Verführungen, die Advents- und Weihnachtszeit mit sich bringen. Doch wer bei Lebkuchen, Stollen und Festtagsbraten nicht nur ab und an, sondern andauernd über die Stränge schlägt, kann auch seiner Herzgesundheit schaden. Dabei gibt es so viele gesunde Lebensmittel und Gerichte, die nicht nur gut fürs Herz sind, sondern auch noch lecker schmecken. Vor allem in der kalten Jahreszeit.

„Eine vollwertige und abwechslungsreiche Kost ist ein unverzichtbarer Baustein der modernen Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen“, sagt Dr. Christian Baumbach, Chefarzt der kardiologischen und angiologischen Klinik für Rehabilitation im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen (HGZ). Ungesättigte Fettsäuren - vor allem die Omega-3-Fettsäure - spielen dabei eine besonders große Rolle. Sie kommen zum Beispiel in Ölen, Oliven, Nüssen, Mandeln und Seefisch vor, schützen vor Ablagerungen in den Blutgefäßen und wirken entzündungshemmend für Gelenke und Gefäße sowie blutdrucksenkend. „Wer im Alltag also fettreiche Wurstwaren einfach mal durch fetten Fisch wie Hering, Makrele, Sardine oder Thunfisch austauscht, der macht schon vieles richtig“, so Baumbach.

Doch auch reichlich Obst und Gemüse – am besten frisch, aber auch tiefgefroren - gehört auf den Speiseplan für eine herzgesunde Ernährung. Vollkornprodukte, die ballaststoffreiche Kohlenhydrate liefern, und ab und zu mal ein mageres Stückchen Fleisch, dazu möglichst wenig Alkohol und zuckerhaltige Getränke, dafür aber Wasser, Tee und Saftschorlen – damit tut man nicht nur seinem Herzen etwas Gutes, auch der Gang auf die Waage fällt entspannter aus. Denn wer sich ausgewogen ernährt, seine Mahlzeiten dämpft und gart statt brät und nicht aus Frust oder Langeweile isst, sondern bewusst genießt, der kann obendrein noch sein (Über-)Gewicht reduzieren.

Wer sich herzgesund ernähren möchte oder muss, der sollte jedoch nicht nur hier und da mal eine Walnuss knabbern oder ein Thunfischsteak in die Pfanne legen. „Wer ansonsten weiterhin das Falsche isst, der wird kaum etwas für seine Herzgesundheit erreichen“, sagt Dr. Christian Baumbach, „das funktioniert nur mit einer ganzheitlichen Umstellung der Ernährung und einer andauernden Lebensstiländerung.“ Die traditionelle Mittelmeerkost sei dafür durchaus empfehlenswert, denn sie setzt unter anderem auf gutes Olivenöl als Hauptfettquelle und besteht aus viel frischem Gemüse und Fisch.

Nach dem herzgesunden Schmausen sollte übrigens auch auf die Verdauungszigarette verzichtet werden. Neben kalorien-, cholesterin- und fettreicher Ernährung sowie übermäßigem Alkoholkonsum ist nämlich auch das Rauchen mit einem erhöhten Risiko für koronare Herzerkrankungen verbunden. Das gilt genauso für Bewegungsmangel. Statt der Zigarette darf es also gern der Verdauungsspaziergang nach dem Essen sein. Und der tut auch in der kalten Jahreszeit gut.

Winterrezept der HGZ-Ernährungsmedizin

Süßkartoffel-Gulasch

Zutaten

  • 10 Kartoffeln (700 g)
  • 2 Süßkartoffeln (400 g)
  • 300 g Champignons
  • 5 Zwiebeln (300 g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 g saure Sahne
  • Salz, Cayennepfeffer, Paprikapulver, Petersilie

 

Zubereitung

  • Champignons vierteln, Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken
  • 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Champignons anbraten und zur Seite stellen
  • beide Kartoffelsorten schälen und in Stücke schneiden
  • Öl in einem Topf erhitzen, Kartoffeln anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazu geben und kurz mit anschwitzen, Tomatenmark hinzugeben und mit Brühe angießen
  • Gulasch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen
  • Champignons dazugeben und saure Sahne unterrühren
  • mit Petersilie garnieren und servieren

(Nährwert pro Person: 363 kcal, 9 g Fett, 10 g Eiweiß, 58 g Kohlenhydrate, 9 mg Cholesterin)

Cookie-Einstellungen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugten Cookie Einstellungen

Details zu den Cookies

Notwendige Cookies
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen als notwendige Cookies in sogenannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Tracking- & Analyse-Cookies
Mit Hilfe des Tracking-Tools Google Analytics können anhand von Tracking- & Analyse-Cookies das Verhalten der Besucher der Website bewertet und die Interessen analysiert werden. Hierzu erstellen wir ein pseudonymes Nutzerprofil.

Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Historie