x
Zu den Inhalten springen

Entlassmanagement

Das Ziel des Entlassmanagements ist es, durch frühzeitige Maßnahmen eine bedarfsgerechte und kontinuierliche Versorgung für unsere Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt sicherzustellen.  Im Einverständnis mit unseren Patienten nimmt das Krankenhaus Kontakt zu weiterbehandelnden Leistungserbringern auf und sorgt so für die nahtlose weitere medizinisch-pflegerische Versorgung nach der Krankenhausbehandlung. Häufige Anliegen sind die Beantragung eines Pflegegrades, die Bereitstellung von Hilfsmitteln, die Unterstützung durch eine Haushaltshilfe oder einen ambulanten Pflegedienst, die Organisation eines Platzes in der Kurzzeitpflege, in einer Pflegeeinrichtung oder in einem Hospiz.

Die Regelungen zum Entlassmanagement im Rahmen der Krankenhausbehandlung sind im § 39 Abs. 1a SGB V gesetzlich verankert. Danach dürfen die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten zur Umsetzung von Maßnahmen des Entlassmanagements nur mit Einwilligung und nach vorheriger Information des Patienten erfolgen. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Information, Einwilligung und Widerruf bedürfen der Schriftform. Die entsprechenden Formulare der Patienteninformation und Einwilligungserklärung stellen wir für Sie bereit.

Die Patienteninformation zum Entlassmanagement erhalten Sie bei der stationären Aufnahme. Sollten Sie nach dem Krankenhausaufenthalt Unterstützung benötigen, wird unsere Entlassmanagerin, Frauke Moritz, zu Ihnen Kontakt aufnehmen. Sie wird Sie ausführlich beraten, gerne auch gemeinsam mit Ihren Angehörigen.  Nach erfolgter Beratung und Ihrer Einwilligung organisiert sie die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen. Außerhalb der Sprechzeiten von Frau Moritz wenden Sie sich gerne an das Behandlungsteam Ihrer Station.

Frauke Moritz
Krankenschwester /Pflegeberaterin

Tel.: 05821 82 6231
E-Mail: f.moritz@hgz-bb.de

Montag-Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

 

 

© 2014 Herz- und Gefässzentrum Bad Bevensen | Impressum . Datenschutz. Sitemap.