HGZ-Logo

Qualitätsmanagement

Höchste Qualität in allen Bereichen zu bieten – das ist Anspruch unserer täglichen Arbeit. Ein integriertes Managementsystem sorgt dafür, dass sämtliche Prozesse sicher und nachvollziehbar ablaufen und regelmäßig evaluiert und zertifiziert werden.

Instrumente zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität im HGZ

Arzneimitteltherapiesicherheit
Im HGZ wird eine Software zur Prüfung der verordneten Medikamente auf Wechsel- und Nebenwirkungen genutzt. Alle Patienten werden mit dem Bundesmedikationsplan in die sektorenübergreifende Versorgung entlassen.

Beschwerdemanagement
Die Zufriedenheit unserer Patienten zu steigern, ist ein erklärtes Qualitätsziel. Daher haben wir ein Beschwerdemanagement etabliert. Alle Rückmeldungen - mündlich, schriftlich oder telefonisch - werden strukturiert erfasst und bearbeitet. Handlungsmaßnahmen, die sich daraus ergeben, fließen zur kontinuierlichen Verbesserung in Projekte ein.

Checklisten
Mithilfe von Checklisten - wie beispielsweise der OP-Checkliste, auf der Verantwortliche von Anästhesie, OP und Chirurgie unterschreiben - kann das HGZ gewährleisten, dass sich vor der Operation vergewissert wurde, dass alle erforderliche Informationen zu dem Eingriff und des zu operierenden Patienten vorliegen.

CIRS – Critical Incident Reporting System
CIRS ist ein Instrument, in dem Beinahe-Zwischenfälle gemeldet werden sollen, um daraus lernen zu können. Ziel eines CIRS ist es, Risikopotenziale frühzeitig zu erkennen, zu bewerten und zu beheben, um die Sicherheit von Mitarbeiter und Patient jederzeit gewährleisten und verbessern zu können. Ein interdisziplinäres und intraprofessionelles CIRS-Team analysiert alle eingehenden Meldungen und spricht Maßnahmen zur Verbesserung aus.

Dokumentation und Standardisierung
Interne und externe Vorgaben werden in Form von Arbeitsanweisungen und Prozessbeschreibungen dokumentiert und regelmäßig auf Aktualität geprüft. Somit ist gewährleistet, dass alle Mitarbeiter auf demselben Wissensstand sind und die Arbeit nach standardisiertem Vorgehen erfolgt.

Energiemanagement
Das HGZ hat ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 etabliert. Damit wird kontinuierlich Energie eingespart, und alle Investitionen werden unter Berücksichtigung der Energieeffizienz getätigt.

Innerbetriebliche Fortbildung (IBF) und strukturierte Einarbeitungskonzepte
Wir bieten unseren Mitarbeitern ein umfangreiches Jahresprogramm mit Schwerpunkten zu Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz an. Die gesetzlich vorgeschriebenen Schulungen werden im Rahmen der monatlichen Einführungstage für neue Mitarbeiter angeboten. Darüber hinaus hat das HGZ eine Online-Akademie implementiert, in der weitere Schulungen absolviert werden müssen. Die Teilnahmequote wird regelmäßig ausgewertet.

Interne Audits
Im Rahmen von Prozessaudits werden alle Bereiche des HGZ durch interne Auditoren - Mitarbeiter, die sich interdisziplinär und intraprofessionell zusammensetzen – hinsichtlich der Einhaltung von internen und externen Anforderungen visitiert. Ergebnis dieser Audits soll immer die Ableitung von Empfehlungen zur Verbesserung der Qualität sein.

Management Review
In der jährlich stattfindenden Tagung bewerten die Führungskräfte des HGZ die abteilungsbezogenen Qualitätsziele des Vorjahrs und stellen prospektiv ihre Qualitätsziele für das kommende Jahr vor.

Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen
In monatlich stattfindenden Fallbesprechungen werden unerwartete Krankheitsverläufe retrospektiv analysiert. Ziel ist es, zukünftig die bestmögliche Behandlung gewährleisten zu können.

Patienten-Identifikationsarmbänder
Zur Sicherstellung der lückenlosen Identifikation und zur Förderung der Patientensicherheit, wird allen Patienten bei der stationären Aufnahme empfohlen, ein Patienten-Identifikationsarmband während des gesamten Krankenhausaufenthaltes zu tragen.

Qualitätspolitik
Alle Mitarbeiter des HGZ tragen dazu bei, unsere Prozesse optimal zu gestalten und damit die Qualität unserer Leistungen zu verbessern.

Qualitätsziele / KVP-Projekte
Damit wir unsere Qualität kontinuierlich weiterentwickeln können, definieren alle Bereiche jährlich Qualitätsziele, die sich aus den Unternehmenszielen ableiten.

Unser Arbeitgeber ist der Patient.

Um diesem Grundsatz des Leitbildes gerecht zu werden, hat das Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen ein integriertes Qualitätsmanagementsystem eingeführt, das 2003 erstmals nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert wurde und seitdem alle drei Jahre rezertifiziert wird.

Zertifikate zum Qualitäts- und Energiemanagement im HGZ

Qualitätsberichte

Um einen umfassenden Eindruck von unserer Leistungsqualität zu erhalten, können Sie hier die strukturierten Qualitätsberichte des HGZ aufrufen, die gemäß § 136b Abs. 1 S.1 Nr.3 SGB V erstellt wurden:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.