HGZ-Logo

Hybrid-OP

Der Hybrid-OP des HGZ ist einer der modernsten in Norddeutschland. Spezialisten verschiedener Disziplinen arbeiten hier Hand in Hand.

Er ist 100 Quadratmeter groß, wurde Anfang 2016 eröffnet und ist einer der größten und modernsten in Norddeutschland – der Hybrid-OP-Saal des HGZ Bad Bevensen. Hier arbeiten Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen Hand in Hand: Dank der komplexen Ausstattung können Herz-Thorax- und Gefäßchirurgen, Kardiologen, Angiologen, Anästhesisten und Radiologen mit vereintem Fachwissen gleichzeitig diagnostizieren und behandeln. 
 

Eine Herzkatheter-Anlage ermöglicht die Darstellung von Herz und Gefäßen und vereint sich mit modernsten Technologien der Herz- und Gefäßchirurgie. Beliebig um den Patienten herum kann ein leistungsstarkes Röntgensystem positioniert werden, das Echtzeit-Bilder in maximaler Auflösung liefert. Für eine noch bessere Darstellung anatomischer Strukturen ist in dem Hybrid-OP-Saal die Bildfusion möglich, also die Zusammenführung von Bilddateien aus Röntgen, Computertomografie, Magnetresonanztomografie und Ultraschall. Aus allen Arbeitspositionen ermöglichen mehrere Monitore die Einsicht in die Bildgebung.

Durch die präziseren Einblicke in den menschlichen Körper kurz vor und während des Eingriffs können unsere Spezialisten viele Eingriffe Katheter-basiert, also ohne eine offene Operation, durchführen. Ebenso können im Hybrid-OP während einer Narkose minimal-invasive und interventionelle Techniken kombiniert werden. So kann beispielsweise in ein und derselben Operation ein Bypass gelegt und ein verengtes Blutgefäß mithilfe eines Stents erweitert werden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.