HGZ-Logo

Diagnostik der Begleiterkrankungen bei Herzinsuffizienz

Da die Herzinsuffizienz eine Systemerkrankung mit vielen Begleiterkrankungen darstellt, führen interdisziplinäre Teams am HGZ grundsätzlich auch eine Umfelddiagnostik durch. Die Abklärung des Glukosestoffwechsels, eine Einstufung der Niereninsuffizienz, ein Schlaf-Apnoe-Screening sowie Analysen des Eisen- und Vitamin-D-Stoffwechsels sowie der Hormonfunktionen und die Abklärung einer Depression, einer Osteoporose oder einer Hochdruckerkrankung sind dabei zentrale Bestandteile.

Duplexsonografien und Angio-CT (Erkrankungen der hirnversorgenden Gefäße, periphere Arterielle Verschlusskrankheit, Aneurysmen der Hauptschlagader) sind weitere Bildgebungsverfahren.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.