HGZ-Logo

Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (m/w/d)

Operationstechnische Assistenten (OTA) sind ein wichtiger Teil des Operationsteams. Sie sind verantwortlich für die Vor- und Nachbereitung des OP-Saals, stellen insbesondere alle notwendigen Instrumente bereit und reichen die benötigten Instrumente und Materialien während der Operation an. Der Beruf erfordert medizinisches Wissen, eine hohe manuelle Geschicklichkeit, Stehvermögen, Zuverlässigkeit, Ausdauer und hohe Konzentrations- und Organisationsfähigkeit.

Die Ausbildung findet auf Grundlage der Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von operationstechnischen und anästhesietechnischen Assistenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft statt. Sie dauert drei Jahre und umfasst mindestens 1.600 Stunden theoretischen Blockunterricht und mindestens 3.000 Stunden Praxiseinsätze in verschiedenen Fachdisziplinen des OPs und in weiteren Bereichen des Krankenhauses. Der theoretische Unterricht findet im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im HGZ und in Einrichtungen unserer Kooperationspartner.

Voraussetzungen für eine Bewerbung:

  • 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder gleichwertige abgeschlossene Schulbildung
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige abgeschlossene Schulbildung zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer mindestens zwei Jahre)
  • Ein mindestens zweiwöchiges Praktikum im OP-Bereich

Bewerbungen nehmen wir ganzjährig entgegen.

Ausbildungsbeginn

Starttermine unserer Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (OTA):
15. Februar eines jeden Jahres
15. August eines jeden Jahres

Ansprechpartner

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.