HGZ-Logo

Sektion Strukturelle Herzerkrankungen

Ob die Herzklappe nicht mehr richtig schließt oder sich verengt hat – die Sektion Strukturelle Herzerkrankungen befasst sich mit der kathetergestützten (interventionellen) Therapie von Herzklappenfehlern aller Art. Auch auf erworbenen und angeborenen Herzerkrankungen – außerhalb einer koronaren Herzerkrankung – liegt ein Schwerpunkt der Spezialisten.

Leistungsspektrum

  • Kathetergestützte Aortenklappenimplantation (TAVI)
  • Kathetergestütze Mitralklappenrekonstruktion (MitraClip)
  • Perkutane mitrale Kommissurotomie (kathetergestützter Eingriff bei Mitralklappenstenose, „Mitralklappensprengung“)
  • Interventionelle Verschlusssysteme für
    • PFO (Persistierendes Foramen Ovale)
    • ASD (Atriumseptumdefekt)
    • PDA (Persistierender Ductus Arteriosus Botalli)
    • VSD (Ventrikelseptumdefekt)
    • LAA (linkes Vorhofohr)
    • paravalvuläre Lecks („Vascular Plugs“)

Kontakt

Planungsbüro Klinik für Kardiologie
Petra Oldenburg
Tel.: 05821 82-1768
Sarah Michelle Merten
Tel.: 05821 82-3768
Fax: 05821 82-828888

TAVI-Koordination
Maren Schikowski
Tel.: 05821 82-2020

 

Kontakt

Planungsbüro Klinik für Kardiologie
Petra Oldenburg
Tel.: 05821 82-1768
Sarah Michelle Merten
Tel.: 05821 82-3768
Fax: 05821 82-828888

TAVI-Koordination
Maren Schikowski
Tel.: 05821 82-2020

 

Ansprechpartner

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.