HGZ-Logo

Diagnostik der peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

Die Diagnostik der sogenannten Schaufensterkrankheit erfolgt schonend und schmerzfrei mit modernen Ultraschallmethoden.

Diagnostik und Therapie der pAVK – auch „Schaufensterkrankheit“ genannt – erfolgen im Gefäßzentrum des HGZ angepasst an das klinische Stadium und den aktuellen Gefäßbefund. Sie orientieren sich an aktuellen Richtlinien führender nationaler und internationaler Fachgesellschaften.

So lässt die moderne Ultraschalldiagnostik schonend und schmerzfrei eine Analyse der Gefäßveränderungen und ihrer funktionellen Auswirkungen zu. Mit dem Ultraschall kann das Fließverhalten des Blutes in den Gefäßen analysiert und so in der Therapieplanung im Detail bestimmt werden. Für interventionelle und operative Korrekturen sind häufig ergänzende Untersuchungen erforderlich, wie die Gefäßdarstellung mit der digitalen Analyse (DSA) und/oder Spiral-CT.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.