HGZ-Logo

Neues Credo

Mit einer Herz- oder Gefäßerkrankung körperlich aktiv zu werden und es zu bleiben – das ist für viele Patienten eine große Herausforderung. Unser besonderes Reha-Nachsorgeprogramm „Neues Credo“ unterstützt Sie dabei, dass Sie auch nach Ihrer Rückkehr nach Hause weiter trainieren und dort ein gesundes Ausdauertraining zur Routine wird.

Aktiv und motiviert – auch zu Hause

Ein regelmäßiges Ausdauertraining an insgesamt drei bis vier Stunden pro Woche ist ein wichtiger Baustein der Selbstbehandlung, wenn es darum geht, nach einem stationären Aufenthalt in der Reha-Klinik den Genesungsprozess zu Hause fortzuführen.


Hierfür bieten wir Ihnen ein neues Reha-Nachsorgeprogramm an – es heißt „Neues Credo“. Der Titel bedeutet, dass die Menschen ein neues Bewusstsein und Verständnis für die Rehabilitation entwickeln sollen. Denn nicht allein die drei Wochen in der Reha-Klinik sind entscheidend für Ihre Zukunft, sondern es ist das, was Sie danach mit den neuen Erfahrungen, Kenntnissen und geschmiedeten Plänen zu Hause daraus machen.

Das Programm „Neues Credo“

unterstützt dabei, das Ausdauertraining als Basis einer in Zukunft gesundheitsbewussten Lebensführung konsequent weiter zu verwirklichen, um die Sekundärprävention der Erkrankung, die erfolgreiche private und berufliche Wiedereingliederung und eine positive Krankheitsverarbeitung zu unterstützen.

Wer kann das Nachsorgeprogramm in Anspruch nehmen?

Das Nachsorgeprogramm wurde für berufstätige Rehabilitanden entwickelt. In unserer Klinik für kardiologische und angiologische Rehabilitation kann aber jede Patientin und jeder Patient an diesem Programm teilnehmen.

Wie wurde das Programm „Neues Credo“ entwickelt?

Entwickelt wurde das Nachsorgeprogramm von Prof. Ruth Deck vom Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Universität zu Lübeck – allerdings bisher für Patienten in der orthopädischen und psychosomatischen Rehabilitation. Es zeigte dort eine günstige Wirkung: Nach einem Jahr waren die Nutzer signifikant besser unterwegs. Die wöchentliche Trainingszeit, die körperliche Fitness und die Lebensqualität wurden deutlich gesteigert.


Eine von der Deutschen Rentenversicherung finanzierte Studie, die die Universität Lübeck mit dem HGZ und vier weiteren Kliniken sowie intensiver Unterstützung der Klinischen Forschung am HGZ durchgeführt hatte, ergab schließlich: Das Programm „Neues Credo“ zeigt auch bei Patienten mit kardiologischen Erkrankungen signifikante Verbesserungen in Form von mehr körperlicher Aktivität und Lebensqualität sowie einer Reduzierung von Ängsten aufgrund der Herzerkrankung.

Wie ist der Ablauf des Programms?

Herzstück des Programms sind vier Hefte. Da ist zum einen das Beobachtungsheft, in dem Sie zunächst während der Rehabilitation angeleitet werden, sich mit verschiedenen Fragen wie diesen zu beschäftigen:

  • Welche körperlichen Aktivitäten, die Sie im HGZ kennengelernt haben, gefallen Ihnen gut, sodass Sie diese auch bei sich zu Hause fortführen könnten?
  • Welche Möglichkeiten dafür gibt es im Alltag?
  • Welche Bewegungsangebote bestehen überhaupt am Wohnort?

Und dann gibt es drei Bewegungstagebücher, in denen Sie nach dem Verlassen der Reha-Klinik über insgesamt 44 Wochen (4 + 16 + 24) hinweg Ihr tägliches Ausdauertraining, dessen Zeitumfang, ihren subjektiven Anstrengungsgrad dabei dokumentieren und vermerken können, was Sie beim Trainieren unterstützt und was Sie auch gelegentlich behindert hat.

Die ausgefüllten Bewegungstagebücher schicken Sie einfach an das Team unserer Klinik für kardiologische und angiologische Rehabilitation zurück. Hier werden die Angaben ausgewertet, und es wird für Sie persönlich ein Feedback erstellen – ganz individuell in Bezug zu Ihrer bestehenden Erkrankung und Leistungsfähigkeit.

Was ist das Ziel?

Ziel ist es, dass Sie drei bis vier Stunden Ausdauertraining pro Woche in Ihren neuen Alltag, zum Beispiel nach der Herz- oder Gefäß-OP einbauen, um damit kontinuierlich Ihre Leistungsfähigkeit, die beeinflussbaren kardiovaskulären Risikofaktoren und Ihre körperliche Fitness zu verbessern. Und wenn das „Neue Credo“ 44 Wochen genutzt wurde, ist das Training für Sie Teil der Alltagsroutine geworden: Sie haben Ihre Reha-Ziel erreicht!

Übrigens:

Von den drei weiteren an der Studie beteiligten Reha-Kliniken hat bisher keine das Programm realisiert. Das „Neue Credo“ gibt es in Deutschland also nur bei uns am HGZ.

Ansprechpartner

Cookie-Einstellungen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugten Cookie Einstellungen

Details zu den Cookies

Notwendige Cookies
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen als notwendige Cookies in sogenannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Tracking- & Analyse-Cookies
Mit Hilfe des Tracking-Tools Google Analytics können anhand von Tracking- & Analyse-Cookies das Verhalten der Besucher der Website bewertet und die Interessen analysiert werden. Hierzu erstellen wir ein pseudonymes Nutzerprofil.

Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Historie