HGZ-Logo

Therapie von Erkrankungen der Arterien

Die Behandlung erkrankter Arterien ist in hohem Maße davon abhängig, wie weit die Erkrankung bereits vorangeschritten ist. Das A und O ist die Vermeidung von Risikofaktoren.

Die Basistherapie umfasst stets die Modifikation von Risikofaktoren der Atherosklerose (Rauchen, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Hypertonie). Übungsbehandlung fördern zudem die körpereigenen Kompensationsmechanismen. Bei Patienten mit symptomatischer peripherer Arterieller Verschlusskrankheit (pAVK, auch: „Schaufensterkrankheit“) ist der frühzeitige Einsatz von Thrombozytenaggregationshemmern sinnvoll. Diese verhindern ein Verklumpen der Bluttplättchen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.hgz-bb.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.